Volltext
  • Volltext
  • Ort

Nach Ort, Bild-ID, Begriff(en) suchen

Nur nach Ort suchen

Pressefoto 48129
Basilius-Kathedrale / Kathedrale des Basilius des Glückseligen / Maria-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben in Moskau

MOSKAU 01.03.1980

DDR-Bildarchiv: Moskau - Basilius-Kathedrale / Kathedrale des Basilius des Glückseligen / Maria-Schutz-und-Fürbitte-Kathedrale am Graben in Moskau
https://www.ddrbildarchiv.de/info/ddr-fotos/basilius-kathedrale-kathedrale-basilius-glueckseligen-maria-schutz-fuerbitte-kathedrale-graben-moskau-48129.html https://www.ddrbildarchiv.de/info/ddr-fotos/basilius-kathedrale-kathedrale-basilius-glueckseligen-maria-schutz-fuerbitte-kathedrale-graben-moskau-48129.html

Basilius-Kathedrale, eigentlich: Kathedrale des Basilius des Glückseligen, ist der inoffizielle Name der Maria-Schutz-und-Fürbitte- in der russischen Hauptstadt Moskau. Die Geschichte der Kathedrale beginnt im Jahre 1552 mit dem Errichten der Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit zu Ehren des Sieges des russischen Heeres über die Tataren (genauer: das Khanat Kasan). Schon drei Jahre später, 1555, wurde die aus Holz gebaute Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit abgetragen. An ihrer statt wurde anschließend im Auftrag des Zaren Iwan IV. (Iwan des Schrecklichen) die Basilius-Kathedrale errichtet. Nach einigen Quellen hieß der alleinige Architekt des Bauwerks Postnik Jakowlew; nach anderen stand ihm der Architekt Barma zur Seite. Der Legende nach stellte Iwan der Schreckliche nach Vollendung des Baus (1561) dem Architekten die Frage, ob er in der Lage wäre, nochmals eine so schöne Kathedrale zu bauen. Dieser antwortete, er könne eine noch viel schönere Kathedrale errichten. Daraufhin soll der Zar ihm die Augen ausstechen lassen haben, auf dass dieser nicht anderswo etwas von vergleichbarer Schönheit errichten könnte.Der Grundriss der Kathedrale ist ein regelmäßiger achtzackiger Stern, und sie besteht eigentlich aus neun einzelnen Kirchen. In der Mitte befindet sich die eigentliche Maria-Schutz-und-Fürbitte-Kirche, gekrönt durch die goldene Kuppel. An jeder der acht Ecken schließt daran je eine weitere Kirche an, gekrönt durch eine der farbigen Kuppeln: Kirche der Heiligen Dreifaltigkeit, Kirche des Heiligen Nikolaus des Wundertäters, Kirche des Einzugs in Jerusalem, Kirche der Heiligen Cyprian und Justina, Kirche der Drei Patriarchen von Konstantinopel, Kirche Alexander Swirskis, Kirche Warlaam Chutynskis, Kirche Gregor des Erleuchters. Die acht Kirchen stehen für die acht wichtigsten Schlachten um Kasan. Einige der Kirchen waren jeweils nur für einen bestimmten Mitglied der Zarenfamilie bestimmt. ( Foto: Schönfeld) (601-5)

Pressefoto ID: 48129
Bildauflösung: 3696 x 5648 pixels x 8 bit
komprimierte Bilddateigröße: 4,46 MB
Bilddateigröße: 19,91 MB
Quell- und Urhebernachweis: © ddrbildarchiv.de/Heinz Schönfeld

Alle hier zusammengetragenen Informationen in Bild und Wort stellen ein unverbindliches Informationsangebot an Sie dar, welches aus vertrauenswürdigen Medien zusammengestellt wurde. Einwände oder Korrekturhinweise bitte an info@ddrbildarchiv.de - Medien- Lizenzen gemäß MfM Tabelle!

Stichwörter